Kitesurfing FAQs

Was ist Kitesurfen?

Beim Kitesurfen werden im Grunde zwei Sportarten vereint. Das Lenken und beherrschen eines Lenkdrachens (Kite) und das Gleiten auf einem Board übers Wasser. Der Drachen ist zwischen 3 und 20 qm groß, hängt an bis zu 30-Meter-langen Leinen und zieht den Fahrer über das Wasser. Gesteuert wird der Kite mittels einer Lenkstange (Bar). Richtig gelenkt, sind mit einem Kite auch ohne Welle Sprünge bis in 10 Meter Höhe und bis zu 100 Meter Weite möglich. Kitesurfen beginnt schon bei weitaus weniger Wind als Windsurfen, was unter anderem den unglaublichen Boom erklärt.

Ist Kitesurfen gefährlich?

Kitesurfen ist etwa genau so gefährlich wie Autofahren. Sprich: Mit einer fundierten Ausbildung und einer verantwortungsbewussten Einstellung kann das Risiko stark eingeschränkt werden. Zu Beginn ist der Besuch einer guten Kiteschule Voraussetzung. Nur dort lernt man sicher und rasch den richtigen Umgang mit dem Drachen und Situationen richtig einzuschätzen.

Woher kommt Kitesurfen?

Schon seit vielen Jahren lassen sich Menschen von Drachen ziehen, erst mit Buggys oder Skiern und seit wenigen Jahren auch am Wasser. Grund für die Verzögerung war, dass Drachen erfunden werden mussten, die aus dem Wasser wieder zu starten waren. Die Brüder Legagnoix waren Vorreiter und als die Surflegende Robby Naish dieses System aufgriff, war der Durchbruch geschafft. Mittlerweile sind die am Markt befindlichen Systeme ausgereifter und sicherer und somit steht dieser Sport auch einer großen Zahl von Menschen offen.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

Außer Schwimmkenntnissen bedarf es im Grunde keiner besonderen Kenntnisse, um mit dem Kitesurfen zu beginnen. Zwar ist physische und psychische Fitness von Vorteil, jedoch schaffen auch absolute unbedarfte Anfänger innerhalb von 2 – 3 Tagen den ersten Einstieg ins Kitesurfen. 

Wie lange brauche ich um Kitesurfen zu lernen?

Hier kann man leider keine eindeutige Antwort geben! In der Regel lernst du innerhalb der ersten 2 Tage die Grundlagen des Kitesurfens, nach 3 oder 5 Tagen am Wasser wirst du wahrscheinlich schon deine ersten Meter zurücklegen! Talent, Geschick, Interesse am Sport, Vorkenntnisse (Wakeboarden, Paragleiten,...) und die aktuellen Windbedingungen spielen mit eine Rolle, wie schnell man Kiten erlernt. Und nicht vergessen: Im Zweifelsfalls ist immer der Kite, der Wind oder der Lehrer Schuld ;-) Auch wenn es länger dauern sollte... mit etwas Geduld hat es noch jede/r erlernt!

Wie kann ich Kitesurfen lernen?

    Am Besten meldest du dich zu einem Grundkurs an, wo du Step by Step in die Materie eingeführt wirst. Zuerst lernst du das Steuern eines Lenkdrachens. Sobald du die Power des Kites beherrscht, geht's weiter am Wasser mit Bodydrags - du liegst am Bauch im Wasser und der Drache zieht dich. So lernst du schnell, Kontrolle über den Kite zu haben und wie du den Drachen aus dem Wasser startest. Danach geht's aufs Board. Erste Wasserstartversuche und vielleicht gleich die ersten Meter am Board folgen.

      Wo kann ich Kitesurfen lernen?

      Am Besten eignen sich Reviere mit einem großen Stehbereich. Dort lernst du viel schneller und sicherer als in einem Revier in dem du schwimmen musst. Wellen, Strömungen, Riffe erschweren das Lernen zusätzlich. Das wichtigste jedoch ist der Besuch einer lizenzierten Kiteschule. Nur dort wirst du mit dem entsprechendem Know How betreut und kannst sicher den Spaß am Kitesurfen entdecken. Außerdem wirst du schneller Erfolge erzielen, wenn du in guten Händen bist. Wenn du nach dem Kurs allein weiter üben möchtest, kontaktiere auch hier deine Kiteschule und Frage, wie dies am besten machbar ist. Eventuell haben sie jemanden, der mit dir zusammen (eigenständig) üben möchte.

      Gibt es eine Kitesurf-Lizenz?

      Ja, diese gibt es. Weltweit gibt es mehrere Verbände, welche Kitescheine anbieten. In Österreich und Deutschland erhältst du bei lizenzierten Kiteschulen eine VDWS-Lizenz oder VÖWS-Lizenz (beide sind international anerkannt), also eine Art "Führerschein für das Kiten". Dieser Schein ist (noch) nicht verpflichtend, gilt jedoch als Nachweis für einen absolvierten Kitekurs. Auch wenn du dir im Urlaub Material ausborgen möchtest, benötigst du eine Kite-Lizenz.

      Was brauche ich alles zum Kitesurfen?

      Zuerst einmal: Wind!, mindestens einen Kite inkl. Bar und ein Board! Je mehr Kites (mit unterschiedlichen Größen) umso mehr Zeit kann man bei unterschiedlichen Windstärken am Wasser verbringen! Zusätzlich natürlich ein fundiertes Wissen über Theorie und Praxis, welches man in einer guten Kiteschule vermittelt bekommt.

      Was ist, wenn bei dem Kitekurs kein Wind ist?

      Das wird in jeder Kiteschule anders gehandhabt (Revierabhänig). Bei kitesurfing.at hast Du eine sogenannte "Windgarantie": Du kannst Deine offenen praktischen Einheiten jederzeit bei passenden Windverhältnissen einlösen. Du erhältst einen Gutschein, welcher für längere Zeit gültig ist. Wir schicken jedoch niemanden voreilig nach Hause, es gibt immer etwas Sinnvolles zu lernen.

      Was kostet eine eigene Kite-Ausrüstung?

      Natürlich sind, wie überall, den Kosten keine Grenzen nach oben gesetzt. Für ein gutes "Starter-Set" mit allem was dazu gehört sollte man schon mit ca. € 1.300,- rechnen. Es geht auch billiger, jedoch ist die Frage wie alt und in welchem Zustand das Material ist! Beim Materialkauf gilt: mache keine unüberlegten Entscheidungen und wenn Fragen auftauchen bist du bei der Kiteschule deines Vertrauens gut aufgehoben! Scheue dich nicht zu fragen, denn ein billiges Schnäppchen kann im Endeffekt teuer sein und gefährlich obendrein.