Dieser verdammte Windchill…

passend zur etwas kälteren Jahreszeit hier die Tabelle der gefühlten Temperatur, dem “Windchill”. Diese ist mit ausschlaggebend, ob eine Kitesession in dieser, eventuell nennt man es ja “unangenehmeren”, Jahreszeit kalt oder kälter, verdammt kalt oder einfach nur unerträglich dreckig kalt, wird.

Hier einmal die Tabelle vom “Windchill”:

gefühlte Temperaturen

gefühlte Temperaturen

 

Geht man nun davon aus, dass man für eine zufriedenstellende Kitesession (vor allem bei dieser Jahreszeit) rund 30km/h (ca. 16kn/ untere 5Bft) Wind benötigt findet man bei 0 Grad schon eine gefühlte Temperatur von minus 6 Grad vor…

Für alle die sich beim Umrechnen von km/h auf Knoten auf Bft schwer tun, hier die Tabelle zum auswendig lernen:

Umrechnen leicht gemacht

Umrechnen leicht gemacht

Nun mag es ja sein, dass es Personen gibt die weniger Wind benötigen für eine feine Session… aber mit Druck im Schirm am Neusiedlersee bei diesen Temperaturen bringen uns “nur” mindestens 15/16kn Grundwind aufs Wasser.

Alles andere könnte man bei diesen Temperaturen schon als krankhaft süchtig bezeichnen.. hehe.. bitte nicht persönlich nehmen.

Ein Traunseekiter denkt da schon anders! ;-) Aber wenig Wind war noch nie unsere Stärke am Neusiedlersee!

Sprich: aufpassen bei diesen Jahreszeiten und dem Kiten. Dies ist keine aufforderung zum: Achja das geht schon. Es gilt verdammt aufzupassen. Man friert bzw. kühlt extrem schnell aus. Anfänger bzw. Personen im Übungsstadium sollten doch lieber in den Flieger steigen und in wärmeren Gebieten für die nächste Saison in Österreich trainieren.

Ausrüstung:

  • Neo 6/5 oder derartiges mit Unterzieher und Schuhen, sowie Handschuhen und kompletter Haube. Voll eingepackt also… Meist friert man nicht in der Körpermitte, sondern kämpft eher gegen das Abfrieren der Hände und Füße!
  • ein Trockenanzug: bietet zu dieser Jahreszeit einige Vorteile, vorrausgesetzt der Trockenanzug ist wirklich trocken (gerade beim alleine anziehen/ zumachen des Reißverschlusses kann es zu Problemen kommen)… auf eine wärmende Wäsche unterhalb des Trockenanzugs muss geachtet werden. Der Vorteil den wir hier sehen: man bleibt trocken. Somit ist das umziehen bei der kalten Jahreszeit einfach um vieles angenehmer. Auch hier ist nicht auf Haube, Handschuhe und Schuhe zu verzichten. Ein feiner Beitrag über 2 ganz gute Trockenanzüge findet man hier: Oase- Forum Trockenanzug!

So könnte eine Session mit Trockenanzug aussehen, hehe…

ein paar EIswürfel dürfen es schon sein

ein paar EIswürfel dürfen es schon sein

Also, wenn man seine “Kite- Sucht” nicht unterdrücken kann/ möchte… dann steht mit einer guten Ausrüstung einer Session in den kalten Jahreszeiten, mit grausigem Windchill, nichts im Wege.

Es gilt aufzupassen, mitzudenken und nicht im Übungsstadium der Sucht nachzugeben.

Denn zu frostig könnte Dein Sicherheitssystem auch so aussehen:

da hilft die Safety auch nichts mehr

da hilft die Safety auch nichts mehr

 

In diesem Sinne… frohes “Winter- Kiten”… und demnächst… wird die Windtabelle geprüft :-)

Kann man kiten wenn es Bäume entwurzelt und wieviel Wind hat es dann in km/h!??

 

Grüße vom See,

Kiteschule

Dieser Beitrag wurde unter Tipps & Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , getag't. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.